Benzin sparen
Tipps, mit denen Sie den Kraftstoffverbrauch verringern können

Mit Leichtlauföl Benzin sparen

LeichtlaufölDas Motoröl übernimmt wichtige Funktionen beim Betrieb des Autos wie z. B. die Schmierung der beweglichen Teile mit möglichst kleinem Reibungsverlust. Dazu legt sich der Schmierstoff als dünner Film zwischen die einzelnen Komponenten. Zu Beginn der Fahrt und bei kaltem Motor sollte das Öl möglichst dünnflüssig sein, um sofort an alle Stellen zu gelangen. Bei warmen und heißem Betriebszuständen darf der Schmierfilm jedoch nicht abreisen und die notwendige Kühlung gewährleisten.

Daraus ergibt sich die Möglichkeit, mit einem guten bis sehr guten Öl tatsächlich Kraftstoff zu sparen.

Verschiedene Herstellungsarten

Grundsätzlich können Motoröle durch die Herstellungsart in drei Kategorien eingeteilt werden:

  • Mineralöl wird aus Grundölen bzw. -mischungen hergestellt, welche zuvor aus Erdöldestillaten gewonnen wurde
  • Teilsynthetik-Öl wird aus synthetischen und mineralischen Grundölen produziert
  • Synthetik-Öl wird aus synthetischen Grundölen hergestellt

Zusätzlich werden den oben aufgeführten Ölen noch Additive hinzugefügt, um die Eigenschaften zu verbessern.

Viskosität

Mit Viskosität wird die Zähigkeit des Öls bezüglich des Fließverhaltens bezeichnet. Die Kategorisierung erfolgt seit 1911 mit Hilfe der SAE-Klassifikation (Society of Automotive Engineers). Motoröle für Kraftfahrzeuge werden in Sommer- und Winteröle sowie verschiedene Viskositätsklassen, wie z. B. SAE 20 (dünnflüssig) bis SAE 60 (sehr dickflüssig), unterteilt.

Mehrbereichsöle

Heute sind Mehrbereichsöle üblich. Diese decken verschiedene Viskositätsklassen wie z. B. SAE 20W-60 ab und haben daher gute Schmiereigenschaften bei Kaltstarts als auch bei Belastungen mit hohen Temperaturen. Die erste Zahl beschreibt die Eigenschaften bei kalten Zustand, die zweite Zahl bei einer Temperatur von 100 Grad. Der Buchstabe "W" bedeutet ein Mehrbereichsöl, welches im Winter und im Sommer verwendet werden kann.

Woran erkennt man Leichtlauföle?

Nahezu jedes Mehrbereichsöl mit der Tieftemperatur-Viskosität 0W oder 5W ist als synthetisches oder teilsynthetisches Leichtlauföl konstruiert.

Vorgaben der Hersteller

Sehr wichtig ist es in diesem Zusammenhang, die Vorgaben der Autohersteller zu beachten. Diese unterscheiden sich je nach Typ und Motorart.

Pkwteile.de/motoroel
Beim Nachfüllen...

von Motoröl ist es nicht empfehlenswert, teilsynthetische oder synthetische Motorenöle mit mineralischen zu mischen.

Mittlerweile schreiben sogar viele Autohersteller bestimmte Klassen vor.

Der richtige Ölstand...

ist äußerst wichtig für einen optimalen Betrieb und eine lange Lebensdauer des Motors.
Überprüfen Sie daher von Zeit zu Zeit den Ölstand anhand des Ölmeßstabs. Dabei ist es wichtig, dass der Motor mindestens 5 Minuten stillstand, nur so erhalten Sie ein korrektes Ergebnis.